Juni 2018

Elterngeld und ElterngeldPlus - So holen Sie mehr raus

Das Elterngeld soll verhindern, dass Eltern mit Kleinkindern einen völligen Verdienstausfall erleiden, wenn sie sich um ihre Kinder kümmern. Es ersetzt also (teilweise) den früheren Verdienst. Eltern können sich auch für einen Verbleib in einer Teilzeitstelle entscheiden und so die Bezugsdauer des Elterngeldes von höchstens 14 auf höchstens 36 Monate verdoppeln. Das nennt sich dann ElterngeldPlus.

Einen Anspruch auf Elterngeld haben Mütter und Väter, wenn sie das Kind selbst betreuen und mit ihm in einem Haushalt leben. Das Gleiche gilt auch für Ehe- und Lebenspartner eines Elternteils die keine leiblichen Eltern sind.

 

 

Weiterlesen …

2018